de-DEfr-FR
News
Kickoff zur Streethockey Junioren-WM im Wallis

Kickoff zur Streethockey Junioren-WM im Wallis

Die Schweiz misst sich dabei mit verschiedenen internationalen Mannschaften und spielt in der neu erstellten LONZA Arena in Visp und der Raiffeisen Arena in Raron. Das Walliser Derby in der NLA zwischen den Sierre Lions und dem SHC Martigny wurde am Samstag als ideale Bühne genutzt, um den Kickoff zur WM zu lancieren.

Es sind umkämpfte Duelle auf einem harten Belag. Spieler, die in Laufschuhen und Eishockeyhandschuhen geschützt durch einen Helm das Hartplastik als Spielgerät jagen. Streethockey – gespielt mit je fünf Feldspielern und einem Goalie – garantiert Emotionen. Torjubel, umkämpfte Duelle und spektakuläre Spielzüge wie im Duell zwischen den Siders Lions und dem SHC Martinach erleben Sportfans im nächsten Sommer in den neu erstellten Infrastrukturen in Raron und Visp.

Die Vorfreude auf das Turnier ist gross. «Eine Heim-WM der Junioren ist für die Entwicklung unseres Sports ein enormer Gewinn und bietet den jungen Spielern sowie der gesamten Streethockey-Familie eine einmalige Chance, zusammen etwas Grossartiges erleben zu dürfen», sagt Verbandspräsident Stefan Kunz. Auch die beiden Co-Präsidenten des Organisationskomitees, Viktor Borter und René Dirren, freuen sich auf den Sportevent und sehen in der Jugend einen grossen Trumpf bei den U18- und U20-Wettkämpfen. «Die Jugend ist unsere Zukunft und demnach das wichtigste Kapital, das wir haben. Umso motivierter sind wir, uns für dieses Projekt zu engagieren», sagen sie.

Das Teilnehmerfeld der U18- und U20-Weltmeisterschaft stellt sich in den nächsten Wochen zusammen. Schon jetzt ist klar, dass die Schweiz sowie die Streethockey-Grossmächte Kanada, USA, Tschechien, Slowakei und Grossbritannien vertreten sein werden. Die Streethockey-Junioren-Weltmeisterschaft findet alle zwei Jahre statt und garantiert dem Oberwallis einen touristischen Mehrwert. Erwartet werden im Minimum 600 Spieler und Funktionäre. Hinzu kommen ihre Fangemeinschaften. Die logistische Herausforderung, Betreuung und Sicherheit dieser einzelnen Teams geniesst beim Organisationskomitee oberste Priorität. Für die Region Oberwallis darf von einer Wertschöpfung in der Höhe von zwei Millionen Franken ausgegangen werden.

Quelle: www.visp-raron2020.com

Tags

Kategorien

Nationalmannschaften

Teilen

Kategorien



Tags



Archiv